Münchner Animanga Chor

Der Chor und seine Geschichte

Der Animanga Chor steckt noch in seinen Kinderschuhen. Wir feierten am 13. Januar 2016 mit dem Eröffnungslied „Kaze no Toorimichi“, aus dem gleichermaßen beliebten wie geliebten Film TOTORO, unsere Geburtsstunde.

Doch wie ist der Chor entstanden?

Die Idee war verrückt und spontan, als sich Miwako Hidano und Jennifer Magyar zu einer Gesangsstunde zusammentaten, um mit der Stimmbildung der nun Animanga-Pianistin zu beginnen. Schnell wurde Beiden klar, dass aus der Idee, japanische Ghibli Lieder zu singen, mehr werden könnte – und je mehr sich ihnen anschließen würden, desto besser!


Lerne uns kennen


Ablauf einer Probeeinheit

Zuerst beginnen wir mit der Stimmbildung. Dieser besteht aus einer Atemübung, mit der wir lernen, unseren Atmen für den Gesang einzuteilen, sowie Tonleiterübungen. Unsere Sänger konnten bereits nach der vierten Stunde erste Fortschritte in ihrer Stimmreichweite verzeichnen.

Anschließend folgt die Aussprache. Mit einer Lautetabelle üben wir die Betonung japanischer Silben. Diese Übung adaptieren wir danach auf das jeweils aktuelle Lied. Nach diesen Übungen beginnen wir mit dem Gesang – meistens mit zwei Stimmen (Alt und Sopran). Die Sänger können wählen, welcher Stimme sie sich anschließen möchten.


Diese Lieder haben wir bisher gesungen

Wir arbeiten ungefähr zwei Monate an einem Lied, damit die Chormitglieder ein Chorstück mehrstimmig perfekt beherrschen.

Historie:

  • Totoro - Kaze no Toorimichi
  • Laputa - Das Schloss im Himmel - Kimi wo Nosete
  • Totoro - Sampo
  • Digimon - Butter Fly
  • Neu ab September: Naruto - Harmonia

Chorleiterin: Miwako Hidano

Miwako Hidano

In Saitama (bei Tokio) / Japan geboren, studierte Miwako anfangs an der “Musashino-Musikhochschule“ (2005-2009) in Tokyo, außerdem an der Universität “Toho-Gakuen“ (2011-2012) Klassischen Gesang. Sie erhielt den ersten Preis des “Schikararete-Wettbewerbs“ (2004) und nahm erfolgreich an den japanischen Musikwettbewerben “Music-Concours“ und “Japan Classical Music“ teil. Auch in München trat sie im Jahr 2014 als Sopranistin im Palestrina Ensemble München auf.

Zur Zeit macht Miwako Fortbildungs- und Aufbaustudien im Fach Gesang bei der Gesangspädagogin Friedl Masak-Friedrich. Von 10 bis 18 Jahren sang sie in einem Jugendchor, den sie danach sogar erfolgreich dirigieren durfte. Ihre Schüler schlossen sie besonders aufgrund ihres Humors ins Herz.

Aus Studienzwecken zog es sie 2013 schließlich gänzlich nach München. 2015 gründete sie den "Münchner Sakura-Chor" für Kinder. Sie singen japanische Kinderlieder und Chorstücke.


Pianistin: Jennifer Magyar

Jennifer Magyar

Die gelernte Fachinformatikerin steht für das Herz und die Begeisterung zur Musik bei branchenfremder Laufbahn. In München geboren, lernte die Ungarin bereits im Kindesalter den Umgang mit dem Klavier. Sie besuchte von 10 bis 14 Jahren einen Jugendchor und war bis zu ihrem 15. Lebensjahr Teil einer schulischen Theatergruppe. 2009 verwirklichte sie ihren beruflichen Traum und fasste Fuß in der Softwareentwicklung.

Die Liebe zur Musik hat sie dabei nie verloren. Seit 2014 arbeitet sie an ihrem Programm für Musik aus Animes, japanischen Doramas und Videospielen und steht bereits mit verschiedenen Veranstaltungen für Live-Konzerte am Piano in Kommunikation.

Mit ihrem Werdegang möchte sie die Sänger und Sängerinnen des Münchner Animanga Chors motivieren: auch neben dem Beruf ist es möglich, mit Herzblut zu musizieren.

Youtube: Eloobi's Piano - Anime & Games Music